Projekt des Monats June 2017
Museum des Zweiten Weltkriegs, Danzig [PL]
Photos: © Marcin Czechowicz | MCM Production [PL]
Projekt
Museum des Zweiten Weltkriegs, Danzig [PL]
Fertigstellung
March 2017
Architekt
KWADRAT Sp. z o.o. [PL]
Produkte

POLYLAM® vertical baffles as wall covering and open ceiling:
POLYLAM® open ceiling in various formats; in RAL 7043 powder-coated;
perforated in L6 [approx. 1 400 linear meters]
POLYLAM® as wall covering, copper look, 75 x 270 mm [W x H] perforated in L6 [1 350 linear meters] 

S1 Metal ceiling panels as wall covering; in various formats; in RAL 7043 powder-coated, unperforated [330 m2

S4-RHOMBOS expanded metal ceiling system in various sizes; mesh size M210; powder-coated in RAL 7043 and 9003 [4 400 m2]

Download hier

1939-1945: Zweiter Weltkrieg. Das neu erbaute Museum des Zweiten Weltkriegs in Danzig zeigt seit März dieses Jahres die polnische Sichtweise auf die Kriegsjahre. Das Gebäude, welches bei einem Architekturwettbewerb ausgeschrieben wurde, wirkt wie ein roter Eisberg: Überirdisch sind die Ausstellungsräume angeordnet, die sich mit der Zukunft beschäftigen. Das Areal um das Gebäude mit seiner weitläufigen, offenen Architektur steht für die Gegenwart, die unterirdischen Etagen zeigen das Bild der Vergangenheit. Auf mehreren Untergeschossen bis viele Meter tief in den Erdboden werden Exponate und Dokumente gezeigt, die sich mit den Kriegsjahren an sich, sowie politischen, sozialen und persönlichen Ereignissen auseinander setzen. Auf eine zurückhaltende und dennoch eindrückliche Art und Weise integrieren sich verschiedene Deckensysteme von durlum in dieses außergewöhnliche Umfeld.

Die große Gasse, die quer durch das ganze Museum verläuft, verbindet alle wichtigen Ausstellungsräume miteinander. Gebildet wird diese Gasse auf einer Seite durch eine schräg verlaufende Wand, die dank der S4-RHOMBOS Streckmetalldecke einen abgrenzenden, fast industriell wirkenden Charakter erhält. Kontrastierend dazu wirken die weiß gepulverten Streckmetalldecken in der überirdischen Bücherei leichter und heller. Das Herzstück des Museums bildet ein Foyer, das eine Art Konferenzraum umschließt. Dieser Ort der Kommunikation wird von als Wandverkleidung ausgeführte, in Kupferoptik gepulverten POLYLAM® Vertikallamellen umfasst. Die strahlende Kupferfarbe der Lamellen zieht alle Blicke ganz automatisch auf den Mittelpunkt des Foyers. Mittelgroße Maschen der über dem Konferenzraum befindlichen Streckmetalldecken lassen den Blick auf die Unterdecke frei und ergeben ein leicht transparentes Deckenbild.

Die grau gepulverten POLYLAM® Vertikallamellen dominieren den Garderobenbereich im zweiten und dritten Untergeschoss. Eine Rundlochung in versetzt angeordneter L6 Perforation verstärkt die akustische Wirkung der offenen Decke. Auf allen unterirdischen Etagen finden sich grau gepulverte S1 Langfeldplatten als Wandverkleidung der Aufzugsbereiche wieder. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – architektonisch wird dieser zeitliche Dreiklang im Museum des Zweiten Weltkriegs gekonnt inszeniert.

Mehr lesen